eBackup365.swiss powered by Veeam

Die Zunahme vom Arbeiten von unterwegs oder aus dem Homeoffice führt zu gesteigerter Benutzung von Office 365 Diensten. Dabei entstehen Daten, welche auf dieser Plattform gespeichert werden.

Microsoft stellt mit Office 365 leistungsstarke Services bereit – doch ein umfassendes Backup Ihrer Office 365-Daten gehört nicht dazu.Von mehr als 1.000 befragten IT-Professionals haben 81 % angegeben, dass sie schon Office 365-Daten verloren haben – durch einfache Benutzerfehler, aber auch wegen ernsthafter Sicherheitsbedrohungen.

Mit Veeam® Backup for Microsoft Office 365 verlieren Sie bei Exchange Online, SharePoint Online und OneDrive for Business nie wieder den Zugriff auf Ihre Office 365-Daten oder die Kontrolle darüber – nur so sind Ihre Daten wirklich sicher und stets verfügbar.

Sichern Sie bereits ab CHF 5 pro Monat Ihre Office 365 Daten in unser Rechenzentrum. Sie müssen sich lediglich einmalig über die folgenden Punkte Gedanken machen

1. Aufbewahrungszeit der Sicherung
2. Häufigkeit der Sicherung 

Anschliessend können wir Ihnen ein Angebot für die Sicherung Ihrer Office 365 Daten in unserem Schweizer Datacenter erstellen.

Kontaktieren Sie uns für eine Beratung per Mail unter ebackup365@ebcom.ch oder per Telefon unter 062 765 90 90.

3 Gründe, warum Sie Veeam Backup für den Schutz Ihrer Office 365 Daten einsetzen sollten

Grund 1 - Versehentliche Löschung

Hierbei ist nicht die Löschung an sich ausschlaggebend, schliesslich kann dies jedem einmal passieren. Es kommt darauf an, was nach der Löschung geschieht. Werden die Daten zur richtigen Zeit und auf die richtige Weise wiederzubeschaffen sein? Werden sie zu retten sein? In einigen Fällen werden sie es nicht sein, und damit komme ich zu Grund Nummer 2.

Grund 2 - Unstimmigkeit / Lücken in den Aufbewahrungsrichtlinien

Was Aufbewahrungsrichtlinien betrifft, herrschen oft Unstimmigkeiten und Verwirrung: Man glaubt, etwas sei gesichert und wiederherstellbar, obwohl dem gar nicht so ist.

Grund 3 - Interne und externe Sicherheitsrisiken

Interne Sicherheitsbedrohungen, direkt vor unserer Nase, sind ebenfalls ein Grund. Möglicherweise will ein verärgerter Mitarbeiter vor seinem Ausscheiden noch einmal richtiges Chaos anrichten. Oder ein nichtsahnender Mitarbeiter lässt sich austricksen und lädt ein Virus herunter.

Externe Sicherheitsbedrohungen kennen wir wohl alle − bedrohliche Ransomware und unerlaubte Apps. Keiner von uns möchte in den Schlagzeilen landen, deshalb müssen wir uns gegen Schadsoftware wappnen.

Wie häufig treffen solche Situationen tatsächlich ein?